Im 2009 war ich zusammen mit Barbara Thür Gründungsmitglied und Co-Präsident der Grünliberalen Köniz. Barbara Thür erreichte im 2010 den ersten Parlamentssitz für die Grünliberalen Köniz im Parlament und ich wurde erster Ersatz. 2010 tauschten wir die Plätze und ich wurde im Wahlkreis Mittelland-Süd zusammen mit insgesamt drei anderen Grünliberalen (Franziska Schöni-Affolter und ich sind die letzten Gründungsfraktionsmitglieder) in den Grossen Rat des Kantons Bern gewählt, wo wir zusammen mit Daniel Kast von der CVP eine neue Fraktion bildeten. 2014 wurde ich zusammen mit nun bereits zehn Grünliberalen erneut in den Grossen Rat gewählt. Ich engagiere mich im Grossen Rat stark in Bildungsfragen, seit 2014 als Mitglied der kantonalen Bildungskommission.

Eine Übersicht über meine bisher im Grossen Rat eingereichten Vorstösse und meine Engagements in Kommissionen finden Sie auf der Homepage des Grossen Rates.

Seit 2014 darf ich mit Freude und Engagement die Grünliberalen und die Mitte-Fraktion (glp, EVP, CVP) im Könizer Gemeinderat als Vorsteher der Direktion Bildung und Soziales vertreten. Aufgrund meiner gemeinderätlichen Tätigkeit habe ich mich im Grossen Rat vermehrt auch sozialpolitisch engagiert. Meine anderen Kernthemen sind Raumplanung und Verkehr. Seit 2014 präsidiere ich die Schulkommission der Gemeinde Köniz, die die Aufsicht wahrnimmt über 15 Könizer Schulen, die nahezu 4’000 Kinder besuchen und an denen über 500 Lehrpersonen unterrichten. Mein bildungspolitisches Engagement beinhaltet zudem noch das Vizepräsidium des Verbandes Schulbehörden Kanton Bern VSB.

Von 2014 bis 2016 durfte ich als Arbeitgebervertreter die Interessen der Gemeinde in der Verwaltungskommission der Pensionskasse der Gemeinde Köniz vertreten, bis ich meiner Nachfolgerin Rita Haudenschild Platz machte. Das Thema berufliche Vorsorge ist eines meiner Steckenpferde. An meinem vorherigen Arbeitsort im Eidgenössischen Hochschulinstitut für Berufsbildung EHB war ich ebenfalls Mitglied des Stiftungsrates, den ich als Arbeitnehmervertreter zweimal sogar präsidieren durfte. Von 2013 bis 2014 hatte ich die Ehre, im Grossen Rat als Kommissionspräsident die Beratungen zum Gesetz über die Bernische BVG- und Stiftungsaufsicht BBSAG zu leiten.

Von Amtes wegen präsidiere ich den Verein Neue Arbeitsplätze für Könizerinnen und Könizer, ein Sozial-Temporärbüro und den Verein Fractio, der im Auftrag der Gemeinde Köniz zusammen mit der Karl Kaufmann AG geschützte Arbeitsplätze für Langzeitarbeitslose im Recycling bereitstellt. Seit 2016 stellt der Verein auch Arbeitsplätze für Flüchtlinge bereit. Die Interessen der Gemeinde Köniz und ihrer Bevölkerung vertrete ich zudem als Verwaltungsrat in der Farb AG (Fachstelle Arbeitsintegration Region Bern) und in der SpoHaWe AG (Sporthallen Weissenstein). Schlussendlich engagiere ich mich seit Anfang 2016 als Mitglied in der Heimkommission des Zentrums für Sozial- und Heilpädagogik Landorf Köniz – Schlössli Kehrsatz.